Dusche einbauen – Das ist zu beachten

Mittwoch, 11. Dezember 2019 | Autor:

Dusche einbauenEin gutes und komfortables Badezimmer steht und fällt mit der Einrichtung einer Dusche. Oftmals wird zum Handwerker gegriffen, wobei die Montage einer Dusche nicht wirklich kompliziert und für geübte Heimwerker selbst durchzuführen ist. Dabei gibt es dennoch einige Aspekte, die beachtet werden sollten.

Die ersten Schritte

Bevor es überhaupt an die Arbeit geht, müssen gewisse Vorarbeiten geleistet werden. So ist in erster Linie ein passendes Modell auszuwählen. Hier benötigen Handwerker zunächst die exakten Maße. Entsprechend sollten auch die Duschtrennwände dieselben Maße aufweisen, wie die gewünschte Duschwanne. Sofern im Vorfeld eine alte Dusche entfernt wurde, müssen die Fliesen sorgfältig auf Beschädigungen überprüft und gegebenenfalls ersetzt werden. Um zu prüfen, ob Fliesen durch den Ausbau gelockert wurden, empfiehlt es sich, mit einem Gummihammer leicht dagegen zu schlagen. Wird dieser Schritt ausgelassen besteht eine erhöhte Gefahr, dass die Fliesen die neue Duschkabine nicht tragen können. Zudem ist es ratsam, den Boden neu zu fliesen, bevor eine neue Duschwanne installiert wird. Auf diese Weise wird eine maximale Abdichtung garantiert.

Stabilität als wichtigster Aspekt

Neben den Trennwänden und der Wanne gibt es weitere Elemente, auf die beim Einbau einer neuen Dusche gesetzt werden kann. Entsprechend sollte vor der Montage überprüft werden, ob beispielsweise zusätzliche Stützelemente benötigt werden. Da Duschen regelmäßig und oft genutzt werden, sollten sie nicht nur sorgfältig zusammengebaut werden. Vielmehr gilt es sicherzustellen, dass das gesamte Gebilde auch robust ist. Insbesondere bei Glaselementen ist dies ein entscheidender Punkt, da mögliche Schäden nicht nur ärgerlich, sondern auch teuer werden können. Um eine maximale Stabilität zu gewährleisten, können Heimwerker beim Einbau ihrer Dusche auf stützende Elemente wie eine Stabilisationsstange für die Dusche zurückgreifen. Somit wird sichergestellt, dass die Elemente auch langfristig zusammengehalten werden.

Dusche installieren – So wird es gemacht

Sind die Vorarbeiten geleistet und alle notwendigen Elemente herbeigeschafft, kann die eigentliche Installation beginnen. Zunächst gilt es, die Wandhalterung sowie Duschabtrennung an den Fliesen anzubringen. Anschließend müssen die Duschwände in die Halterungen eingesetzt werden. Um eine bessere Stabilität zu ermöglichen, kann hierbei auf die oben erwähnten Stabilisationsstangen zurückgegriffen werden. Im nächsten Schritt sollte genauesten nachgemessen werden, ob die Position der Duschwände korrekt ist. Ist dies nicht der Fall, können die Schrauben der Halterung nachjustiert werden. Sofern dieser Schritt abgeschlossen ist, muss die Tür eingesetzt oder eingesteckt werden. Denken Sie dabei daran, die Funktionalität der Tür zu überprüfen. Ein besonderes Augenmerk sollte darauf gelegt werden, dass die Tür auch wirklich abschließt. Sind alle Teile montiert, werden im letzten Schritt die Randbereiche zwischen den Wänden, der Duschwanne und den Fliesen mit Fugenmasse abgedichtet.

Diesen Artikel weiterempfehlen:

 

Tags »

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Altbausanierung allgemein, Sanitärinstallation

Kommentar abgeben


Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /homepages/11/d41595199/htdocs/homepage/altbau-ausbau.de/modernisierung-blog/wp-includes/script-loader.php on line 2740