Archiv für die Kategorie » Elektroinstallation «

Erneuerung der Elektroleitungen im Altbau

Donnerstag, 5. Juni 2014 | Autor:

Den zahlreichen Altbauten in Deutschland ist ein großes Manko gemein: Die  Elektroinstallation ist mangelhaft und genügt nicht den modernen Standards. Im Zuge einer Altbausanierung stellt sich also auch die Frage der Erneuerung der  Elektroinstallation, um unterversorgte Stellen in Angriff zu nehmen und Anpassungen an das gültige Sicherheitsniveau vorzunehmen.

Elektroleitungen im Altbau erneuernBetroffen sind durchaus viele Haushalte, denn Altbauten sind mitnichten eine Ausnahmeerscheinung in Deutschland; vielmehr gibt es in der Bundesrepublik laut dem Statistischem Bundesamt rund 10 Millionen Wohnungen, die 60 Jahre oder älter sind.

Veraltete Elektroinstallation haben nichts mit AltbauRomantik zu tun – sie sind gefährlich. Wie alle technischen Systeme unterliegen auch Elektroinstallationen einem gewissen Verschleiß. Aufgrund dessen muss eine Elektroinstallation nach spätestens 40 Jahren von Grund auf erneuert werden. Mit den Jahren haben sich nämlich die Sicherheitsanforderungen an Elektroinstallationen deutlich verschärft. Ein Beispiel dafür sind die Schutzleiter und die sogenannten  FI Schalter, die Fehlerstromschutzschalter – hierbei handelt es sich um recht neue sicherheitstechnische Standards. Es ist also unbedingt angeraten, vor dem Bezug einer Altbauwohnung die Elektroinstallation darauf zu überprüfen, ob sie den aktuellen Betriebs und Sicherheitsanforderungen genügt.

Sollte dies nicht der Fall sein, dann ist eine Modernisierung dringend zu empfehlen. Dies bietet sich insbesondere im Zuge anderer Modernisierungsmaßnahmen, bspw. einer thermischen Sanierung, an.  Es gibt diverse  Möglichkeiten der Um und Nachrüstung. Ist die sanierungsbedürftige Wohnung bewohnt, dann erfordert die Erneuerung der Elektroinstallation eine umfangreiche Planung. weiter…

Thema: Elektroinstallation | Beitrag kommentieren

Schutzmaßnahmen beim Blitzeinschlag

Montag, 8. Juli 2013 | Autor:

Schutzmaßnahmen gegen BlitzeinschlagSommer ist die große Zeit der Gewitter. Gerade in der Stadt können der laute Donner und die hellen Blitze für ein mulmiges Bauchgefühl sorgen. Umso besser, wenn man sich beim Einrichten des Hauses auf solche Dinge einstellt und an einen Überspannungsschutz denkt. So muss man sich keine Sorgen um die elektronischen Geräte machen, die noch eingesteckt sind. Wenn man während eines Unwetters unterwegs oder woanders zu Besuch ist, können Stecker nicht mehr gezogen werden. Darum sollte vorsorglich für Schutz gesorgt werden, der auch wirkt, wenn der Stecker zu den elektronischen Geräten noch in der Steckdose steckt.

Auch wenn die Gefahr eines Gewitterschadens eher gering ist, weil ein Blitzeinschlag statistisch gesehen eher selten geschieht, sollte trotzdem Vorsorge getroffen werden. Denn wenn der Blitz weiter…

Thema: Elektroinstallation | Beitrag kommentieren

Die Beleuchtung: Was Hausbesitzer für Möglichkeiten haben

Montag, 10. Juni 2013 | Autor:

Licht an- und ausschalten – das ist wohl in den meisten Häusern alles, was im Zusammenhang mit der Beleuchtung möglich ist. Dabei bieten sich doch zahlreiche Beleuchtungslösungen, die das Leben der Hausbewohner erleichtern können, Energiekosten senken und für deutlich mehr Komfort sorgen.

Beleuchtung im Haus

Bewegungsmelder

Besonders in Bereichen und Räumen, in denen der Einsatz von Licht nicht ständig notwendig ist, können Bewegungsmelder nützlich sein. Diese sorgen dafür, dass das Licht nur dann angeht, wenn sich Personen in dem Erfassungsbereich des Bewegungsmelders befinden. Diese können sowohl im Innenbereich als auch im Außenbereich zum Einsatz kommen. Dabei erhöhen Außenbewegungsmelder nicht nur den Komfort – denn man muss nie wieder den Weg zum Hauseingang im Dunkeln suchen – sondern auch die Sicherheit. Sobald sich irgendjemand auf dem eigenen Grundstück befindet weiter…

Thema: Elektroinstallation | Beitrag kommentieren

Edelstahl Bewegungsmelder Lampe

Donnerstag, 11. März 2010 | Autor:

Eine Edelstahl Bewegungsmelder Lampe sorgt neuerdings dafür, dass das Licht zum Hof automatisch erleuchtet, sobald man in den Erfassungsbereich von etwa 10 m gelangt. Für eine Edelstahl Bewegungsmelder Lampe haben wir uns deshalb entschieden, weil dieser zum Einen unserer Meinung nach besser aussieht und zum Anderen, auch beständiger gegen Witterungseinflüsse ist. Wir hatten vorher eine kunststoffbeschichtete Lampe mit integriertem Bewegungsmelder installiert, welche wir in einem Baumarkt gekauft hatten. Diese war etwa ein halbes Jahr in Betrieb, bis der Bewegungsmelder sich verabschiedete.

Eine sehr gute Auswahl (Bewegungsmelder Lampen für Außen) haben wir bei Amazon gefunden. Diese sind zum Teil reduziert, so dass man das eine oder andere Schnäppchen machen kann.

Tipp! Edelstahl-Bewegungsmelder bei Amazon

Thema: Elektroinstallation | Beitrag kommentieren

Treppen- LED Spots eingebaut

Sonntag, 29. März 2009 | Autor:

Mit Mauernutfräse und Stemmhammer wurden alle Kabeschlitze und Einbaunischen für die LED Beleuchtung im Treppenhaus vorbereitet. Im Anschluss wurden die Unterputzdosen mit Gips eben mit der Wandoberfläche eingesetzt. Hier haben wir darauf geachtet, dass die Unterputzdosen mit Hilfe der Wasserwaage horizontal akkurat sitzt, damit die LED Spots später auch schön gerade in der Wand sitzen.

Im Anschluss wurden alle LED Spots vom Elektriker angeklemmt. Später kommt noch ein Bewegungsmelder dazu, der dafür sorgt, dass sich, sobald man das Treppenhaus betritt, die Beleuchtung einschaltet und natürlich auch eigenständig wieder ausschaltet. Der Vorteil liegt auf der Hand. Zum Einen weiter…

Thema: Elektroinstallation | Beitrag kommentieren

LED- Einbauspots aus Edelstahl für die Treppenhausbeleuchtung

Sonntag, 22. März 2009 | Autor:

LED Einbauspot aus Edelstahl für TreppenhausbeleuchtungEnergie zu sparen, ist auch bei unserer Altbaumodernisierung ein wichtiger Punkt. So haben wir für die Treppenhausbeleuchtung LED- Einbauspots eingeplant, welche über einen Bewegungsmelder angesteuert werden. Sobald sich entweder eine Wohnungstür oder die Haustür öffnet, werden die LED- Spots eingeschaltet und sorgen für genügend Licht. Das Hauptargument, das für die LED Beleuchtung spricht, ist der sehr geringe Verbrauch. Pro LED- Spot werden gerademal 2 Watt Leistung verbraucht.

Wem die Beleuchtung im Treppenhaus nicht ausreicht, der kann selbstverständlich auch das normale Treppenhaus- Licht, welches ebenfalls mit Energiesparlampen ausgestattet ist einschalten.

Thema: Elektroinstallation | Beitrag kommentieren


Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /homepages/11/d41595199/htdocs/homepage/altbau-ausbau.de/modernisierung-blog/wp-includes/script-loader.php on line 2740