Fenster einstellen und gegen Wind abdichten

Dienstag, 23. November 2010 | Autor:

Fenster einstellen allgemeinDie kalte Jahreszeit hat mal wieder Einzug gehalten. Jetzt geht es wieder darum, den Wohnraum möglichst behaglich herzurichten. Da die Energiekosten mit jedem Jahr angezogen werden, gilt es möglichst viel davon einzusparen. Sind die Fenster jedoch nicht richtig eingestellt, sodass die Dichtungsgummis nicht ihren Zweck erfüllen, wird viel Energie an die Umwelt abgegeben, ohne dass diese jemals genutzt wurde.

Dabei kann man in den meisten Fällen recht einfach die Fenster einstellen und somit dafür sorgen, dass die Wärme im Raum bleibt. Wenn man zunächst ein Fenster und den dazugehörenden Rahmen etwas genauer betrachtet, stellt man schnell fest, dass es eine ganze menge Möglichkeiten gibt, diese Fenster richtig einzustellen. Genau genommen lässt sich nahezu jedes Fenster (Holzfenster oder Kunststofffenster) recht problemlos in jede Richtung einstellen. Oftmals werden schon beim Einbau der Fenster Fehler gamacht, sodass der Rahmen nicht in Lot und Waage augerichtet ist und schon kann es sein, dass das Fenster nicht richtig dicht hält und entsprechend kalte Luft von außen nach innen eindringen kann.

Daher soll dieser kleine Ratgeber
einige Hinweise zum Fenster einstellen geben


Vor dem Fenster einstellen auf Dichtheit prüfen
Kerzentest beim Fenster einstellenBevor mit dem Fenster einstellen begonnen werden kann, muss zunächst herausgefunden werden, ob bzw. an welchen Stellen das Fenster undicht ist. Hierfür eignet sich eine Kerze sehr gut. Jedoch sollte außen auch ein wenig Luftbewegung (Wind) vorhanden sein.
Beginnt die Kerze zu flackern, ist dies ein Indiz für ein nicht richtig schließendes bzw. undichtes Fenster.
Werkzeug zum Fenster abdichten
Wer jetzt denkt man benötigt etwa einen Kuhfuß und einen Vorschlaghammer zum Einstellen der Fenster kann an dieser Stelle beruhigt werden.

Folgende Werkzeuge sind für die meisten
Fenster bzw. Fensterprofile vollkommen ausreichend:

  • Inbusschlüssel der Größe 4
  • Sternschlüssel
  • evtl. Kreuzschlitz-Schraubendreher

Werkzeug fürs Fenster einstellen

An der richtigen Schraube drehen

Jetzt kommt es darauf an, an der richtigen Schraube zu drehen. Wichtig ist, immer darauf zu achten, wieviele Umdrehungen man gemacht hat, damit man im schlimmsten Fall alles wieder in den Ursprung versetzen kann.

Folgende Bilder sollen die wichtigsten
Justierungsmöglichkeiten darstellen:

Fenster richtig einstellen

Hier sieht man die Einstellmöglichkeit des Fensters im Rahmen. Das Fenster kann mit dieser Schraube unterhalb nach links oder rechts justiert werden.

Fenster im Rahmen einstellen

Das untere Ecklager und das obere Scherenlager bieten die Möglichkeit das Fenster parallel zum Rahmen zu justieren. Im Laufe der Jahre kann es sein, das man hier etwas nachstellen muss.

Diesen Artikel weiterempfehlen:

 

Tags »

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Fenster erneuern

Kommentar abgeben


Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /homepages/11/d41595199/htdocs/homepage/altbau-ausbau.de/modernisierung-blog/wp-includes/script-loader.php on line 2740