Luxusbad im Altbau

Freitag, 4. Oktober 2013 | Autor:

Luxusbad im AltbauViele Badezimmer in Deutschland sind relativ alt und stammen aus den 70er und 80er Jahren. Dementsprechend ist der Zustand nicht mehr optimal, betrachtet man ihn vom optischen oder vom technischen Standpunkt aus. In Altbauten stellt die Badsanierung eine noch größere Herausforderung dar, die auf jeden Fall von Fachleuten angegangen werden sollte. Oftmals  ist in solchen Fällen eine Komplettsanierung die einzige Option; eine Teilsanierung kommt nicht infrage. Demgemäß ist hier mit einem sehr hohen Zeit und Kostenaufwand zu rechnen.

 

Was gilt es bei der Badsanierung in Altbauten zu beachten?

In Altbauten sind nicht nur die offensichtlichen Mängel zu beachten. Dazu zählen:

  • veraltete Fliesenmuster
  • nicht mehr zeitgemäße Farben
  • überholte Sanitärtechnik

 

Es muss ebenso ein Blick hinter die Fassade riskiert werden, d. h. es sollte neben der optischen Modernisierung auch das Rohrsystem erneuert werden. Höchste Eile ist geboten, wenn das Wasser eine durch Rost bedingte Färbung aufweist oder wenn alte und schadhafte Kupfer- oder Stahlrohre vorhanden sind.

Hier muss bedacht werden, dass diese nur eine begrenzte Haltbarkeit aufweisen und auf jeden Fall nach spätestens 40 Jahren erneuert werden sollten. Die tatsächliche Haltbarkeit ist Schwankungen unterworfen, die mit der Wasserqualität und mit der Pflege des Rohrsystems zusammenhängen. Tatsächlich ist es in AltbauBädern oftmals so, dass über viele Jahre hinweg nichts erneuert worden ist und demgemäß ein schadhaftes Rohrsystem vorliegt. Damit wird das Wasser, das aus den Rohren fließt, zum Gesundheitsrisiko, vom Risiko eines Rohrbruches und den damit einhergehenden Kosten ganz abgesehen.

Kosten für ein Luxusbad

Die Kosten für ein Luxusbad können also stark variieren; bei Altbauten ist immer der Zustand des Rohrsystems zu beachten. Dazu muss man sich über das Rohrsystem im eigenen Haus oder in der eigenen Wohnung gut informieren. Will man das Badezimmer nur optisch erneuern, d. h. Badewanne, Waschbecken, Fliesen etc. austauschen, dann sollte gewährleistet sein, dass das Rohrsystem bereits erneuert worden ist.

Andernfalls wird es richtig teuer. Ist das Badezimmer eines Altbaus renoviert worden, befinden sich aber hinter den modernen Fließen alte, marode Rohre, so wird es doppelt teuer; um die Rohre zu erneuern, müssen die neuen Fliesen nämlich wieder entfernt werden. Wird hingegen alles in einem Durchgang gemacht, so fallen die Kosten für neue Rohre nicht besonders ins Gewicht. Ein wesentlicher Grund dafür ist, dass zur Modernisierung des Rohrsystems das Aufreißen der Wände nicht zwangsläufig notwendig ist und eventuell kein Austausch der alten Rohre vorgenommen wird, sondern diese bloß stillgelegt werden, weil sie einbetoniert sind.

Beim Trockenbau werden neue Rohre hinter einer Wand aus angeschraubten Gipsplatten angebracht, die anschließend verfließt wird. Evtl. kann mittels Ständerbauweise bzw. Vorsatzschale dafür gesorgt werden, dass alle Rohrleitungen in der Wand verschwinden. Selbst das Toilettenbecken oder Bidet kann auf diese Weise sehr elegant an der Wand aufgehangen werden. Allerdings setzt dies voraus, dass genügend Platz im neuen Luxusbad vorhanden ist.

Bidet installieren

Bei der Komplett- oder Teilsanierung eines Altbau-Badezimmers, kann ein Bidet den Komfort deutlich erhöhen. Dabei handelt es sich um ein Sitzwaschbecken mit niedriger Höhe. Aufgrund dessen ist es besonders für Menschen mit eingeschränkter Mobilität eine Alternative zur Badewanne oder zur Dusche. Eingeschränkte Mobilität kann bedingt sein durch

  • Alter
  • Krankheit
  • Behinderung

 

Hier kann ein Bidet den Alltag der betroffenen Personen erheblich erleichtern. Es gibt verschiedene Bauformen, so z. B. Bidets mit in das Porzellanbecken integrierten Düsen oder Bidets mit einer Armatur zum Füllen des Beckens. In puncto Barrierefreiheit ist dies ein wichtiges Argument; die Praktikabilität des Badezimmers wird erhöht und damit steigt auch dessen Wert, was besonders mit Blick auf Wohnungsvermietungen einen Vorteil darstellt.

Weitere Vorteile

Eine Erneuerung des Rohrsystems bringt also, wenn sie im Zuge der optischen Modernisierung vorgenommen wird, keine Kostenexplosion mit sich. Stattdessen kann man sich dessen sicher sein, dass die Wasserqualität in Ordnung ist und kein Rohrbruch zu befürchten ist. Gleichzeitig ergeben sich mit einem neuen Rohrsystem auch neue Gestaltungsmöglichkeiten für das neue Luxus- Badezimmer. So können die Badewanne, die Toilette und das Waschbecken neu angeordnet werden.

Tipp: Ein neuer Trend ist ohne Frage der Einbau von freistehenden Badewannen. Lassen Sie sich jedoch unbedingt von einem Badplaner den Einbau am Computer visualisieren. Denn, eine freistehende Badewanne wirkt erst, wenn ausreichend Platz im Bad vorhanden ist.

Diesen Artikel weiterempfehlen:

 

Tags »

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Neues Bad im Altbau

Kommentar abgeben


Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /homepages/11/d41595199/htdocs/homepage/altbau-ausbau.de/modernisierung-blog/wp-includes/script-loader.php on line 2740