Energie sparen: Die neue Heizung im Altbau

Freitag, 24. Juni 2011 | Autor:

neue Heizung im altbauPelletsheizung, Solarwärme, Brennwertkessel oder Wärmepumpe? Auch eine Erneuerung der Heizanlage gehört zu den Renovierungsmaßnahmen, um auch in einem Altbau-Gebäude nachhaltig und effektiv Energie einsparen zu können.
Viele verschiedene Arten von energiesparenden Heizmöglichkeiten gibt es mittlerweile. Besonders im Trend und eine der wohl im Moment modernsten Techniken ist aktuell der Brennwertkessel für Gas oder Öl. Geeignet für Heizöl oder gasförmige Brennstoffe erreicht die Brennwerttechnik, die erst seit kurzer Zeit ihren Aufschwung erlebt, eine bessere Energieausnutzung als herkömmliche Heizmethoden. Im Vergleich mit den seit etwa 20 Jahren auf dem Markt erhältlichen Niedertemperatur-Heizgeräten – und werden sämtliche alten Kessel und Geräte ausgetauscht – kann durch die Nutzung der Brennwerttechnik eine Energie-Ersparnis von bis zu 20 Prozent erzielt werden.
Aber auch allein der Durchschnittswert von etwa 10 Prozent Ersparnis, werden nicht alle Gerätschaften ausgetauscht oder handelt es sich bei den vorherigen Geräten um ein etwas jüngeres Baujahr, wirkt sich trotz des etwas höheren Anschaffungspreises der Brennwertheizsysteme im Vergleich zu herkömmlichen im erheblichen Maß auf die Heizkosten pro qm aus!
Beim Brennwertsystem wird der im Abgas enthaltene Wasserdampf dabei zusätzlich zur Wärmeumwandlung eingesetzt. Diese Technik nutzt auch die Abgase zum Vorwärmen des Wassers – dies übernimmt der sogenannte Abgaswärmetauscher. Es entsteht ein Kondensat, das danach über eine Kondensatleitung zum Abwasserrohr abgeführt werden muss.
Korrosionsfest und mit einer Neutralisationseinrichtung versehen sind die Kessel der Brennwerttechnik auch abgesichert gegen den geringen Schwefelanteil im Heizöl. Aufgrund dessen ist bei der Entscheidung für einen Öl-Brennwertkessel mit etwas höheren Anschaffungskosten zu rechnen als im Vergleich zum Gas-Brennwertsystem.
Eine entsprechende Abgasleitung gehört zu beiden der Ausstattung der neuartigen Heizsysteme. Im Zuge der bei Brennwertsystemen längeren Intervallen erforderlichen Wartungsarbeiten kann auch dabei mit einer Kostenersparnis gerechnet werden. Die Kosten für Schornsteinfeger und Wartungsarbeiten fallen allein schon aufgrund der seltener notwendigen Überprüfung des Systems wesentlich niedriger aus.
Schornsteinfeger, Energieberater und Heizungs- und Sanitärbetriebe bieten umfangreiche, kompetente und fachlich gut ausgereifte Erfahrungswerte zur entsprechenden Beratung, ob ein Gebäude für diese moderne Technik geeignet ist.

Alternativen zur Brennwerttechnik sind die Solarwärme, eine Wärmepumpe oder eine Pelletsheizung beispielsweise.

Diesen Artikel weiterempfehlen:

 

Tags »

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Heizungserneuerung

Kommentar abgeben


Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /homepages/11/d41595199/htdocs/homepage/altbau-ausbau.de/modernisierung-blog/wp-includes/script-loader.php on line 2740