Rasen vertikutieren

Ratgeber zum Vertikutieren einer Rasenfläche

Wer seinen Rasen in optimaler Form sehen will, muss sich mit dem Rasen vertikutieren beschäftigen. Vertikutiert wird grundsätzlich am besten im Frühjahr und im Herbst. Da das Vertikutieren auch das Ziel hat, einen neuen Austrieb der Gräser zu begünstigen, eigenen sich die kühleren Jahreszeiten besser als die heißen. Vertikutiert wird bei trockenem Wetter.

Warum den Rasen vertikutieren?

Rasen vertikutieren

Einen Rasen vertikutieren bedeutet, dass die Grasnarbe der Rasenfläche angeritzt wird. Das Ziel des Vertikutierens ist es, altes Schnittgut, Moos oder Mulch zu entfernen. Dadurch wird der Boden wieder belüftet und der Rasen kann besser gedeihen. Beim Anritzen des Bodens schneiden Messer, die versetzt angeordnet sind, ein paar Millimeter tief in den Boden. Dabei wird Moos und anderer Rasenfilz herausgerissen. Je nach Vertikutiergerät kann der Mulch sofort in einem angebrachten Behältnis aufgefangen werden oder er wird anschließend zusammengerecht und entfernt. Nach dem Rasen vertikutieren ist eine Düngung sinnvoll.

Tipp: Frisch angelegter Rasen soll nicht vertikutiert werden. Erst nach drei Jahren bietet sich das Rasen vertikutieren zur Rasenpflege an.

Mulch und Rasenfilz - die Entstehung

Rasenfilz, Moos und Mulch entsteht durch das Rasenmähen. Dabei fallen verschiedene Schnittgüter ab und bleiben im Rasen liegen. Sie verhindern die Durchlüftung des Bodens und verhindern auch, dass ausreichend Wasser oder Nährstoffe an die Graswurzeln gelangen. Mit der Zeit verfilzen diese Reste und der Rasen sieht unschön aus. Mit einer Schnitttiefe zwischen 3 und 5 mm kann das Rasen vertikutieren den Filz entfernen.

Tipp: Nicht zu tief einschneiden, sondern lieber häufiger den Filz entfernen.

Nicht so häufige vertikutieren

Wer den Filz nur alle paar Jahre entfernt, sollte den Rasen in Längs- und Querrichtung hintereinander vertikutieren. Auch wenn der Rasen kurzfristig völlig ramponiert aussieht, gesundet er dadurch und regeneriert sich sehr schnell. Nach dem Vertikutiervorgang muss der Rasen bewässert werden.

Tipp: Wer im Frühjahr die Vertikutierkur anwendet, wiederholt sie im Herbst in der anderen Richtung.

Alle Rasenarten sollten vertikutiert werden

Ob Zierrasen oder Sportrasen, Rollrasen oder Schattenrasen, jeder Rasen kann verfilzen und dadurch unschön werden. Deshalb gehört das Rasen vertikutieren zur Standardpflege. Wer in seinem Rasen lediglich wenig Filz, Moos, oder Unkraut vorfindet, sollte nicht zu tief den Rasen vertikutieren.

Tipp: Optimal ist ein Vertikutierrechen für jene Rasenbesitzer, die keine Lust auf Maschinen haben. Da jedoch der Vertikutierrechen nicht so sorgfältig arbeiten kann, empfiehlt sich dann eine sehr konsequente Rasenpflege.

Nachsäen nach dem Vertikutieren

Nach jedem Rasen vertikutieren sollte nachgesät werden. Nach 10 Wochen wird der Rasen nach dem Rasen vertikutieren wieder ab einer Grashalmhöhe von 10 cm gemäht.

Tipp: Gleichzeitig mit der neuen Saat kann auch Dünger verstreut werden. Wer einen Streuwagen hat, nutzt diesen zum gleichmäßigen Verteilen nach dem Rasen vertikutieren.

Kostenangebote fr Fenster anfordern

Kostenangebote fr Kchen anfordern

Kostenangebote fr Garagen anfordern

Top Vertikutierer