Alte Dielen aus Holz wiederbeleben - Schleifen, schmirgeln und Lackieren

In vielen Altbauwohnungen besteht der Fußboden aus einer Holzbalkendecke, welche mit Dielen aus Holz (oft Kiefernholz) beplankt worden sind. Oft zum Nachteil für die Diele, wurden zur Oberflächenbehandlung lösemittelhaltige Lacke verwendet, welche dem Dielenboden mit der Zeit einen dunklen Farbton verpassten oder gar Lackfarbe, die gänzlich die Schönheit eines Dielen- Fußbodens unter sich verbargen.

Auch in unserem Altbau sind die Holzdielen mit einer roten Lackfarbe regelrecht verschandelt worden. Da wir in den Wohnungen bis auf Bad und Küche keine anderen Bodenbeläge einbauen wollen, werden kurze Hand die Dielen aufgearbeitet. Wie das geht, was man dabei beachten sollte und welche Werkzeuge bzw. Maschinen benötigt werden haben wir im Folgenden aufgeführt.

 

Werkzeuge und Maschinen um Dielen aufzuarbeiten

Um den groben Schliff sowie den feineren Schliff der Dielen durchzuführen, haben wir einen Walzenschleifer verwendet. Diesen bekommt man z.B. im Baumarkt oder im Holz- bzw. Parkett - Fachmarkt.

Damit die Ränder des Dielen- Fußbodens auch ihren Schliff bekommen, bietet es sich an, einen sog. Randschleifer einzusetzen. Auch diesen kann man sich bei einem Werkzeugverleih einfach ausleihen.

Nun besteht noch das Problem, die Ecken zu schleifen. Hier haben wir auf einen Deltaschleifer zurückgegriffen, welcher ohnehin schon zu unserem Werkzeugbestand zählte. Als Körnung für den Deltaschleifer haben wir zuerst eine 40er Körnung und anschließend eine 100er Körnung verwendet.

Tipp! Auf jeden Fall sollte, je nach Zustand des Dielen- Fußbodens genügend Schleifmaterial der Körnungen 24, 40, 60 und 100 vorhanden sein. Wir haben unsere Schleifbänder und Schleifscheiben auf Kommission erhalten.

 

Die Holzdielen richtig schleifen

Um ein optimales Ergebnis des Dielen- Fußbodens zu erhalten, sollte ein gewisser Fahrplan eingehalten werden.

 

Der Grobschliff - Dielen vom alten Lack befreien

Der Grobschliff des DielenbodenHier wird langsam diagonal zu den Dielen geschliffen (einmal vorwärts und in der gleichen Bahn wieder zurück). Dabei haben wir eine 24er Körnung verwendet. Tipp! Mit dieser Körnung einmal am Rand der Dielung entlang schleifen. Dann ist die Arbeit mit dem Randschleifer umso leichter.

 

Der mittlere Dielenschliff

Hier wird ebenfalls diagonal zu Verlaufrichtung der Dielen geschliffen. Allerdings wird jetzt zunächst eine 40er und dann eine 60er Körnung verwendet.

 

Der Feinschliff

Feinschliff der DielenBeim Feinschliff der Dielen, wird entlang der Maserung geschliffen. Wir haben für unseren Dielenboden für den Feinschliff eine 100er Körnung verwendet. Mann kann jedoch auch eine noch feinere Körnung verwenden. Man sollte unbedingt zwischendurch kontrollieren, ob der Dielenboden eine glatte Oberfläche aufweist.

Kostenangebote fr Fenster anfordern

Kostenangebote fr Kchen anfordern

Kostenangebote fr Garagen anfordern

Buchempfehlung

Die optimale Pflege eines Holzbodens. Mit diesem Buch erhalten Sie Ihren Holzboden dauerhaft.