Aktuelles zu Altbausanierung & Energie sparen im Altbau

Hier wird über aktuelle Themen im Bereich der Altbausanierung und Renovierung geblogt. Wir freuen uns über zahlreiche Kommentare, Anregungen und Tipps.

Bild an die Wand – Kleben oder Bohren & Schrauben?

Donnerstag, 2. Januar 2014 | Autor:

Diese Frage ist schon alt und wird oft diskutiert. Zusammenfassend soll dieser Ratgeber daher einen Überblick geben, in welchen Situationen, insbesondere beim Aufhängen eines Bildes, es sinnvoller ist, etwas zu kleben, und in welchen man besser ein paar Schrauben zur Befestigung nutzt. Grundsätzlich gilt dabei: Schrauben bei schweren Lasten, Kleben bei geringerer Last. Doch selbst das ist nicht immer richtig. Wie also weiß man, welche Befestigungsart am besten ist?

Die Bohrung und der Kleber genauer betrachtet

Bild an die Wand kleben statt bohrenIm Grunde macht die Schraube in der Bohrung nichts anderes als zwei Körper zusammenzuziehen. Die Drehwirkung der Schraube bewirkt dank dem Gewinde, dass die Zugkraft größer wird. Die Kraft lastet letztendlich an dem Gewinde und am Schraubkopf. Eine normale Schraube ist daher nicht für Querkräfte ausgelegt, diese sollten über die Kontaktfläche des Materials aufgenommen werden.
Beim Kleber ist im Grunde fast alles anders: Er besteht aus dem Klebstoff und einem Lösungsmittel, welches sich beim Klebevorgang verflüchtigt. Der Klebstoff härtet aus und geht mit der Kontaktfläche eine chemische Bindung ein. Am stärksten ist hier eine Atombindung, am schwächsten eine zwischenmolekulare Bindung durch Wasserstoffbrücken, Van der Waals Kräfte oder Ladungen. Der Kleber kann neben Zugspannungen entgegen der Schraube auch gut Querkräfte aufnehmen, da die gesamte Fläche weiter…

Thema: Heimwerken | Beitrag kommentieren

Dach- & Dachrinnenreinigung noch vor dem Wintereinbruch durchführen

Donnerstag, 5. Dezember 2013 | Autor:

Reinigung der DachrinneFast jedes Haus in Deutschland hat ein Dach, welches mit Tonziegeln gedeckt wurde. Dieses Dach hat eine nominelle Lebensdauer, die sich, abhängig von der Lage, der Art der Tonziegel und der Bauart des Daches auch tatsächlich berechnen lässt. Diese Lebensdauer beträgt in der Regel mehrere Jahrzehnte. Wie bei vielen Gegenständen lässt sich diese Lebensdauer aber auch hinauszögern – und zwar auf eine nicht unerhebliche Länge.

Dachflächenreinigung

So lohnt es sich, statt einer „regelmäßigen“ Neudeckung des Daches alle 20 bis 30 Jahre eher eine Dachreinigung durchzuführen, oder besser: Durchführen zu lassen. Warum verlängert eine Dachreinigung eigentlich die Lebensdauer des Daches? Das liegt schlicht und ergreifend daran, als dass Moose, Pilze und Vogelkot das Dach indirekt oder direkt angreifen. In erster Linie weiter…

Thema: Altbausanierung allgemein | Beitrag kommentieren

Was muss man beim Schweißen beachten?

Donnerstag, 28. November 2013 | Autor:

Basiswissen

Welche Schweißarten gibt es eigentlich? Beginnend beim Gasschmelzschweißen oder auch Autogenschweißen über das Lichtbogenhandschweißen, das Schutzgasschweißen, welches sich noch einmal in Metallschutzgasschweißen (MIG oder MAG) unterteilt, über das Mehrdrahtschweißen, das Wolfram-Inertgasschweißen (WIG) sowie das Plasmaschweißen bis hin zum Arcatom-Schweißen und noch vielen weiteren Schweißmethoden gibt es so ungefähr 50 grob differenzierbare Schweißarten, die sich noch einmal in feinere Untergliederungen teilen lassen. Dieser Text beschäftigt sich nur mit den Schweißarten, die auch zu Hause bezahlbar und vergleichsweise einfach durchzuführen sind.

Ratgeber zum Thema SchweißenDie Kunst des Schweißens will gelernt sein. In den USA oder den nordischen Ländern sind professionelle Schweißer sehr gefragt und müssen viel Verantwortung übernehmen, da die Schweißnähte immer eine Schwachstelle im metallischen Gefüge darstellen und somit meist der primäre Grund des Versagens eines Bauteils sind. Im Falle eines Schweißfehlers bei tragenden Teilen kann das gravierende Folgen haben. Doch auch als Heimwerker bzw. Privatperson kann man das schweißen erlernen – je nach Arbeit oder Werkstück benötigt man dabei gar nicht mal so viel Erfahrung. Eines sollte man aber beherzigen: Die Sicherheit steht an höchster Stelle. Das bedeutet, dass der gesamte Körper gegen Funkenflug, UV-Strahlung und mechanische Unfälle gesichert werden muss. Letzteres schreibt vor allem die Nutzung von Sicherheitsschuhen vor. Einen sehr guten Überblick über die geltenden Sicherheitsrichtlinien und weiter…

Thema: Altbausanierung allgemein | Beitrag kommentieren

10 praktische Tipps zum Energiesparen und Kostensenken

Dienstag, 22. Oktober 2013 | Autor:

10 Tipps zum EnergiesparenUm Energie zu sparen bietet es sich natürlich an, für mehrere zehntausend Euro die Wärmedämmung des Hauses komplett neu zu sanieren oder das Dach neu zu Dämmen. Auf der anderen Seite reicht es auch oft aus, für ein paar tausend Euro den veralteten Heizkessel zu erneuern. Jedoch gibt es auch viele kleine Maßnahmen, mit denen man im Alltag Energie sparen kann. Diese kosten nichts, helfen aber langfristig, die Nebenkosten überschaubar zu gestalten. Ein Überblick:

1. Heizkörper freilegen

Alte Heizkörper hinter dekorativer Verkleidung zu verstecken mag zwar optisch den Raum verschönen, in Punkto Energieeffizienz ist dies jedoch häufig eine Fehlentscheidung. Abdeckungen und Verkleidungen verhindern nämlich die weiter…

Thema: Altbausanierung allgemein | Beitrag kommentieren

Altbau als Passivhaus

Sonntag, 13. Oktober 2013 | Autor:

Was ist ein Passivhaus?

Altbau als PassivhausUnter einem Passivhaus versteht man ein Haus – in der Regel ohne herkömmliche Heizungsanlage – das aufgrund der Ausnutzung passiver Energiequellen wie der Wärmeabstrahlung technischer Geräte oder des Sonnenlichts einen maximalen Heizwärmebedarf von 15 Kilowattstunden im Jahr aufweist, der durch regenerative Energiequellen wie bspw. Solarenergie abgedeckt wird. Dieser geringe Heizwärmebedarf wird durch eine spezielle Dämmung des Hauses erreicht, bei der verschiedene Komponenten wie Dach, Wände, Türen und Fenster eine entscheidende Rolle spielen.

Neben dem maximalen Heizwärmebedarf gibt es noch weitere PassivhausKriterien wie bspw. der Primärenergiebedarf und die Heizlast. Der PassivhausStandard ist relativ neu; nichtsdestoweniger handelt es sich bei einem Passivhaus nicht zwangsläufig um einen Neubau; auch Altbauten weiter…

Thema: Altbausanierung allgemein | Beitrag kommentieren

Luxusbad im Altbau

Freitag, 4. Oktober 2013 | Autor:

Luxusbad im AltbauViele Badezimmer in Deutschland sind relativ alt und stammen aus den 70er und 80er Jahren. Dementsprechend ist der Zustand nicht mehr optimal, betrachtet man ihn vom optischen oder vom technischen Standpunkt aus. In Altbauten stellt die Badsanierung eine noch größere Herausforderung dar, die auf jeden Fall von Fachleuten angegangen werden sollte. Oftmals  ist in solchen Fällen eine Komplettsanierung die einzige Option; eine Teilsanierung kommt nicht infrage. Demgemäß ist hier mit einem sehr hohen Zeit und Kostenaufwand zu rechnen.

 
weiter…

Thema: Neues Bad im Altbau | Beitrag kommentieren

Treppenlift für Außentreppen

Samstag, 21. September 2013 | Autor:

Außentreppenlift installierenObwohl in öffentlichen Gebäuden Barrierefreiheit inzwischen sehr ernst genommen wird, sind vor allem die älteren Gebäude nicht immer ebenerdig gebaut. Um auch körperlich beeinträchtigten Menschen den Zugang zu den Gebäuden zu gewähren wird nicht selten, dort wo eine Rampe aufgrund der Höhendifferenz nicht mehr sinnvoll ist, ein Lift installiert. Auch in privaten Gebäuden bietet der Einbau eines Liftes eine Möglichkeit auch mit einer Gehbehinderung in dem bekannten Umfeld wohnen zu bleiben und über lange Zeit hinweg ein weitgehend selbstbestimmtes weiter…

Thema: Altbausanierung allgemein | Beitrag kommentieren

Nach dem Ausbau geht es an die Einrichtung

Mittwoch, 17. Juli 2013 | Autor:

Dachschräge gestaltenIst der Ausbau des Altbaus endlich abgeschlossen, kommt die schönste Aufgabe auf die Bewohner zu – nämlich die Einrichtung. Und dabei muss man keineswegs auf antike Möbel oder ähnliches setzen. Eine neue Einrichtung von Lifestyle4living, die sehr modern und elegant gehalten ist, kann nämlich im Altbau richtig gut in Szene gesetzt werden. Ein Problem, vor dem viele Bewohner von Altbauten stehen, sind aber die Dachschrägen. Zwar sorgen diese für besondere Behaglichkeit in den Räumen, allerdings vermindern sie ebenso die Stellfläche und bei der Einrichtung dieser Räume sollten einige Grundregeln beachtet werden.

 

Stauräume sinnvoll nutzen trotz Dachschräge

So bleibt unter der Dachschräge natürlich kein Platz für den herkömmlichen Kleiderschrank oder die große Schrankwand. Die Alternative sind maßgefertigte Möbel, um den vorhandenen Raum weiter…

Thema: Dachgeschoss | Beitrag kommentieren

Altbausanierung: Wenn die Treppe saniert werden soll

Dienstag, 9. Juli 2013 | Autor:

Treppe sanierenIn einem Altbau ist alles alt – auch die Treppen. Dann stellt sich die Frage, wie man im Falle einer Sanierung am besten damit umgeht. Hier lohnt es sich, einen Fachmann zu Rate zu ziehen, denn die Treppe muss nicht nur ästhetischen Ansprüchen genügen, sondern vor allem auch die gängigen Sicherheits- und Brandschutzbestimmungen erfüllen können.

Worauf kommt es bei der Treppe an?

Soll die bisherige Treppe gerettet werden, sind einige Punkte besonders zu berücksichtigen. Dazu zählen der Aufbau und das Material der Stufenbeläge, deren Oberflächenbeschaffenheit und wie der Stufenbelag auf der Stufe befestigt ist. Außerdem sollten die Stufenvorderkanten betrachtet werden. Oftmals bestehen diese aus Metall, was jedoch eine erhöhte Unfallgefahr mit sich bringt.

Die Geländerhöhe muss den gesetzlichen Vorschriften entsprechen, andernfalls ist die Treppe auszutauschen. Auch eine gewisse Kindersicherheit sollte beim Betrachten des Geländers berücksichtigt werden. Eventuell vorhandene Geländerscheiben sollten in jedem Fall aus Sicherheitsglas bestehen.

Wer die bestehende Treppe erhalten will, kann beispielsweise ein Stufenbelag-System einsetzen. Dadurch werden die Stufen zwar in neuem Glanz erstrahlen, jedoch sind aufwändige Abschleif- und Streicharbeiten nicht nötig. weiter…

Thema: Altbausanierung allgemein | Beitrag kommentieren

Erholsamer Schlaf in neuem Ambiente

Dienstag, 9. Juli 2013 | Autor:

erholsamer SchlafGerade das Schlafzimmer ist ein wichtiger Rückzugs- und Erholungsort in den eigenen vier Wänden. Stimmt hier das Raumklima nicht, wird die so wichtige Ruhe- und Entspannungsphase des Körpers gestört. Daher sollte besonders im Schlafzimmer eines jeden Hauses auf ein gemütliches und warmes Flair geachtet werden, dass nicht nur der Körper, sondern auch die Seele hier Erholung findet.

Renovierung: Tipps und Tricks

Fünf Faktoren gilt es zu beachten, welche untereinander individuell gestaltet werden können. Damit keine Eintönigkeit aufkommt, empfiehlt es sich, sich vorher durch zahlreiche Ideen zur Gestaltung und Einrichtung des Schlafzimmers inspirieren zu lassen, so dass ein erholsamer Schlaf für den perfekten Start in den Tag möglich ist.

  • Farben im Schlafzimmer: Farben wirken sich dauerhaft auf unser Unterbewusstsein aus. Das Schlafzimmer gehört in der Regel nicht zu den repräsentativen Räumlichkeiten des Hauses, daher kann hier bei der Farbgestaltung ein wenig mutiger gehandelt werden. Bei knalligen Farben weiter…

Thema: Altbausanierung allgemein | Beitrag kommentieren